2012.03.21 Es ist wieder Märzenbecher-Zeit im Polenztal!

 

Natürlich ließen wir uns das nicht entgehen und verbrachten den sonnigen Nachmittag im Polenztal. Tausende Märzenbecher bilden einen großen Blütenteppich an den Ufern der Polenz. Dieses Naturschauspiel zieht am Wochenende regelmäßig viele Besucher an, umso mehr genossen wir heute die Ruhe hier. Das Auto stellten wir auf dem extra eingerichteten Parkplatz oberhalb der Bockmühle ab und so waren wir in wenigen Minuten an der Märzenbecherwiese. Das heißt, ich war in wenigen Minuten dort. Unser Sohn interessierte sich erwartungsgemäß nicht ganz so sehr für die Blütenpracht sondern war vielmehr fasziniert vom Wasser, so dass der Weg für meine Frau bis zu den Märzenbechern doch deutlich länger dauerte.

Märzenbecher (auch Frühlingsknotenblume) gehören zu den geschützten Arten. Die duftenden, glockenförmigen Blüten hängen meist einzeln am Pflanzenstiel. Sie sind weiß mit einem zarten gelblich-grünen Rand. Neben den Märzenbecherwiesen im Polenztal gibt es weitere größere Vorkommen im z.B. im Leipziger Auenwald und im Stadtforst Hameln. Die Touristinformationen der Stadt Stolpen und der Stadt Hohnstein betreiben für die Märzenbecherwiese einen Blog und halten Gäste und Einwohner mit aktuellen Informationen und Bildern auf dem Laufenden http://maerzenbechertagebuch.blogspot.de/

Hier findet sich eine kleine Karte mit Märzenbecherrundwegen http://www.hohnstein.de/downloads/117_Rundwege_Maerzenbecher.pdf und auch noch einguter Tipp: http://www.wandern-saechsische-schweiz.de/Brand_Maerzenbecherwiese.asp