2012.03.18 Devils Tower National Monument & Erstbesteigung Fritz Wiessner

 

Im vergriffenen Buch "Felsenheimat Elbsandsteingebirge" Seite 217 ist ein Bild vom Devils Tower abgebildet. Für den Fotografen ist der Berg ein Leckerbissen, da er förmlich aus der Landschaft herausragt und dies auch noch von fast allen Seiten. Also gut zum Abblichten für Sonnenaufgang-, Sonnenuntergang- und auch Mittagszeiten. Der Devils Tower liegt im US-Bundesstaat Wyoming am Rande der Bear Lo Mountains und der Black Hills. Mit einer Höhe von 265 Metern und einen Durchmesser von ca. 150 Metern gehört er nicht gerade zu den Riesen im Reich der Berge. Bereits am 24.09.1906 wurde das Gebiet durch Präsident Theodore Roosevelt als erstes National Monument unter Schutz gestellt und wird vom National Park Service verwaltet. Zu erreichen ist der Devils Tower über den Interstate 90 und dann über die Straßen #14/#24 oder #111/#24.

Als erkalteter Kern eines Vulkans (Volcanic Plug) und dem Erodieren des benachbarten weichen Gesteines, entstand der Devils Tower im Laufe der Zeit. Nachzuverfolgen ist dies im Visitor Center. Sehr schön zu sehen sind auch die Basaltsäulen, die uns natürlich an unsere Heimat erinnern (auch Stolpen ist bekannt für seinen Basalt). Sehr beliebt ist der Devils Tower bei Kletterern. Für den normalen Besucher bietet sich die 2 km lange Umrundung des Berges an. Jedes Jahr im August wird der Besucherrekord des Jahres erreicht, da dann die Biker, die die Sturgis Motorcycle Rally besuchen, zum Devils Tower fahren. Am Parkeingang heißt es Vorsicht, hier haben sich viele Prairie Dogs niedergelassen. Für die Beobachtung sollte man sich etwas Zeit lassen und nicht zu nah treten. Ein Pfiff und sie verschwinden in ihren Erdlöchern.

Filmruhm gelang dem Berg mit dem Film "Unheimliche Begegnung der dritten Art" aus dem Jahre 1977. Regie führte kein Geringerer als Steven Spielberg! Und auch die Deutschen oder besser ein Sachse hat an diesem Berg Geschichte geschrieben. Dem am 26.02.1900 in Dresden geborenen und im Jahre 1929 in die USA ausgewanderten Fritz Wiessner gelang 1937 die Erstbesteigung des Devils Tower.